Stage_Healthtech_smart-watch
News: Pressemeldungen & Industrie News
27
FEB
Pressemitteilungen

M&A- und IPO-Aktivitäten im Healthtech-Sektor trotz weltweiter Konjunkturabschwächung stabil

Healthtech
• Blockchain, Datenspeicherung, künstliche Intelligenz, Patienteninformation und patientenorientierte Selbstbedienungs-Technologie im Gesundheitswesen ziehen motivierte Käufer an.
• Private-Equity-Akquisitionen nehmen zu, da Finanzinvestoren einen Fuß in die Tür setzen wollen.
• Medizinisches Marihuana wird jetzt in den USA vertrieben und vermarktet und ist ein wachsender Teilsektor.

 

London & Frankfurt, 27. Februar 2019 – Der jüngste Healthtech-M&A-Marktreport des internationalen Technologieberaters Hampleton Partners zeigt einen stabilen Markt trotz weltweiter Konjunkturabschwächung. In der zweiten Jahreshälfte 2018 gab es eine Gesamtzahl von fast 100 Deals im Healthtech-Sektor. Im Jahr 2018 gingen 186 Gesundheitsunternehmen an die Börse und brachten den gesamten Brutto-IPO-Erlös für das Jahr auf 24 Mrd. USD, gegenüber nur 15 Mrd. USD im Jahr 2017.

Das Transaktionsvolumen blieb im Vergleich zum 1. Halbjahr 2018 recht konstant, ging nur um sechs Prozent zurück und liegt damit im Rahmen einer bemerkenswert stabilen Entwicklung seit 2013. Der 30-Monatsumsatz-Multiplikator stieg wieder auf 2,8x EV/S und setzte damit einen in den letzten 18 Monaten sichtbaren Trend seit dem Anstieg von einem niedrigeren 2,1x EV/S in 1H2017 auf 2,8x in 2H2017 fort.

 

Größte Healthtech-Transaktionen

Zu den größten veröffentlichten Deals in der zweiten Jahreshälfte 2018 gehörte die gemeinsame Private-Equity-Akquisition von athenahealth durch Veritas Capital und Evergreen Coast Capital für 5,7 Mrd. USD bei einem attraktiven 17,3x EV/EBITDA. Athenahealth bietet elektronisches Management von Gesundheitsakten als SaaS für Krankenhäuser und Gesundheitspraxen in den USA. Zudem gab es mit 1 Mrd. USD die Übernahme von M*Modal durch 3M. M*Modal bietet klinische Dokumentation, Transkription und Electronic Health Record (EHR) Software as a Service (SaaS) für den medizinischen Bereich.

Der niederländische Technologie- und Gesundheitsriese Philips ist nach wie vor der beständigste aktive Erwerber des Sektors mit insgesamt sieben Akquisitionen in den letzten 30 Monaten - darunter Blue Willow Systems mit seinen Tracking- und Warnsystemen für Seniorenwohnanlagen.

 

Medizinisches Marihuana

Nachdem die Vorschriften in zehn US-Bundesstaaten sowie Washington D.C. geändert wurden, konzentrieren sich die M&A-Aktivitäten nun auf den medizinischen Marihuana-Sektor. Im November erwarb die auf Cannabis spezialisierte Network-Marketing Website Leafbuyer Technologies Inc. das Unternehmen Greenlight Technologies mit seiner mobilen Anwendung. Die App enthält Funktionen wie Treueprogramme und Echtzeit-Kundendatenanalyse. Sie ermöglicht den Verbrauchern, Cannabisprodukte vorzubestellen und die Bestellungen in ihrem lokalen Geschäft abzuholen. Solche Akquisitionen dürften in den USA im Zuge der Weiterentwicklung der Vorschriften nun häufiger auftreten.

 

Trends in Healthtech

  • Etablierte Technologieunternehmen wie Amazon, Samsung und Cisco suchen nach Synergien und Einstiegsmöglichkeiten in den Healthtech-Sektor.
    Wichtige Beispiele für diesen Trend sind die Übernahme des Online-Apothekendienstes PillPack durch Amazon für 1 Mrd. USD Anfang 2018 sowie die aktuelle Zusammenarbeit von Samsung mit der Stanford University und dem Start-up-Unternehmen Syncthink zur Untersuchung des Einsatzes von VR bei der Ermittlung der Schwere von Gehirnerschütterungen. Darüber hinaus arbeitet Cisco mit GE Healthcare und Philips zusammen, um Netzwerkunterstützung für die Geräteverbindung, Sicherheit und Datenintegration im Gesundheitswesen bereitzustellen.
  • Selbstbedienungs-Technologien, wie z.B. Gesundheitsüberwachungssoftware, Medikamenten-Tracking-Apps oder Remote-Beratungsschnittstellen, wecken das Interesse von strategischen und finanziellen Käufern.
  • Der Fokus liegt auf Daten, zumal die Blockchain den Markt weiterhin mit neuen Methoden zur Speicherung, Sicherung und Verwaltung medizinischer Daten aufrüttelt.
  • Der Weg in die Cloud geht weiter, wobei SaaS-Healthtech-Unternehmen Innovationen für öffentliche und private Gesundheitsdienste vorantreiben.
     

Healthtech im Jahr 2019

Jonathan Simnett, Direktor und Healthtech-Spezialist bei Hampleton Partners analysiert die aktuelle Marktlage: "Die M&A-Landschaft im Gesundheitswesen ist nach wie vor vielversprechend. Große Tech-Unternehmen steigen in den Gesundheitssektor ein und medizinisches Fachpersonal ist bestrebt, Technologien einzusetzen, die von der Transkription von Patientennotizen bis hin zu Diagnose und Behandlung einfach alles effektiver und kostengünstiger machen.“

Und für das bestehenden Jahr prognostiziert er: „Neue Märkte entstehen durch Millionen von Verbrauchern, die heute ihre eigene Gesundheit über Apps und Online-Programme zu Hause und unterwegs überwachen sowie durch die Deregulierung von medizinischem Marihuana. Weiterhin besonders stark von Käufern nachgefragt werden sind Lösungen für patientenorientierte Selbstbedienungs-Technologie für Rechnungs- und Bezahlmanagement sowie für elektronische Patienten- und Krankenakten. Gleiches gilt für neuartige Blockchain-Anwendungen, die die Sicherheit und Rückverfolgbarkeit von Patientendaten, Arzneimitteln und chirurgischen Geräten verbessern können."

 

„Healthtech M&A-Report“ kostenlos herunterladen

Die Reports des internationalen Beratungsunternehmens Hampleton Partners unterstützen Unternehmensinhaber, Verkäufer, Käufer und Investoren im Technologie-Sektor bei Bewertungen sowie bei der Planung eventueller eigener M&A- oder Investitions-Aktivitäten. Hampleton Partners stellt Interessenten seine Reports kostenlos zur Verfügung. Laden Sie unseren aktuellen „Healthtech M&A-Report“ herunter.

 

Kontakt für Presseanfragen zu Hampleton Partners

DigiTalk Text und PR
Katharina Scheurer
Telefon: +49 (89) 443 112 74
Email: hampleton (at) digitalk-pr.de

Hinweis für Redakteure:
Die Daten und Informationen für den M&A-Marktreport von Hampleton Partners wurden aus der Datenbank 451 Research (www.451research.com) zusammengestellt.

 

Dieser Artikel wurde veröffentlicht von:

Jonathan-Simnett

Director

Jonathan Simnett

Jonathan Simnett ist bereits seit mehr als drei Jahrzehnten im Bereich der Unternehmenstechnologie tätig, sowohl im Management und der Umstrukturierung bestehender Unternehmen als auch bei der Beratung von Managern und Investoren in schnell wachsenden Technologiebereichen zu den Themen Wachstum, Change Management, Markteintritt, Technologietransfer und M&A.Er hat mit großen und börsennotieren Unternehmen aus den Bereichen Infrastruktur und Systemintergration gearbeitet, darunter AT&T, Avaya, BroadSoft, BT, C&W, Cisco, HP, Global Switch, GMC, Huawei, Informix, Infosys, Intel, Myriad Group, Novell, IBM, IGT, Nortel, OpenReach, Pace, TCS, und Sybase.


Zudem hat er mit schnell wachsenden und VC-finanzierten Unternehmen gearbeitet und viele davon bei einem Verkauf oder IPO begleitet, darunter Calyx, Cambridge Cognition, Cloud-Apps, Concateno, e2v technologies, Ecotricity, Engensa, free2give, Getjar, Holition, Intuwave, Interoute, Logicalis, Medelinked, Multiven, Natural Machines, NMQA, Qinec, Socialbakers, Thorn Medical und Zomm.

Er verfügt über einen Masterabschluss in Wissenschafts- und Technologiepolitik der University of Manchester, studierte an der Stanford Graduate School of Business und ist aktiver Blogger für Technologie, Innovation, Marketing und Management bei "The World According to WestFour".